RUB startet Zweischichtbetrieb
Meldung vom 01.04.2010

RUB startet Zweischichtbetrieb

Damit die doppelten Abiturjahrgänge 2012/13 nicht vor verschlossenen Türen verharren, führt die Ruhr-Universität Bochum (RUB) als erste Hochschule in Deutschland einen vollen Zweischichtbetrieb ein. Neueinschreiber können wählen, ob sie von 8 bis 18 Uhr oder von 20 bis 6 Uhr studieren wollen.

Mit dieser erheblichen Ausweitung des Lehrbetriebs demonstriert die RUB ihre gesellschaftliche Verantwortung für die kommende Studierendengeneration. Damit kommt die RUB unterschiedlichen Lebensgewohnheiten von Studierenden entgegen und ermöglicht ihnen, auch zu anderen Zeiten als bisher für den Lebensunterhalt zu arbeiten. Als Start-Anreiz hat die RUB beschlossen, Studierenden, die sich für den Nachtbetrieb entscheiden, die Hälfte der Studienbeiträge zu erlassen. Ermutigt von positiven Signalen aus dem NRW-Wissenschaftsministerium hat das Rektorat einen Antrag in Höhe von 30 Mio. Euro auf den Weg nach Düsseldorf gebracht. Der Probebetrieb in ausgewählten Fächern beginnt mit einer kleinen Kohorte im Sommersemester, der Vollbetrieb wird – vorbehaltlich der ministeriellen Genehmigung – zum 1.4.2012 aufgenommen.

Weitere Informationen
http://www.pm.ruhr-uni-bochum.de/pm2010/msg00097.htm