Margot Käßmann wird erste Max-Imdahl-Gastprofessorin
Meldung vom 04.08.2010

Margot Käßmann wird erste Max-Imdahl-Gastprofessorin

Margot Käßmann. Foto: Monika Lawrenz/ LVH Download (4.9 MB)

Mit einer neuen Gastprofessur bietet die Ruhr-Universität Persönlichkeiten, die sich um die Einheit von Wissen und Gesellschaft verdient gemacht haben, einen akademischen Wirkungsraum: Die Max Imdahl-Gastprofessur wird zum ersten Mal besetzt von Dr. Dr. h.c Margot Käßmann.

Nicht von Fachgrenzen einschränken lassen

Wie schon der Namensgeber, so hat auch sie sich nie von Fachgrenzen einschränken lassen, sondern sich mit verschiedensten Themen befasst und immer wieder in überzeugender Weise unterschiedliche Wissenschaftsdisziplinen verbunden und auf aktuelle, die Gesellschaft bewegende Fragestellungen bezogen. „Margot Käßmann hat beispielhaft zum Wissenstransfer theologischer Theorie in die Öffentlichkeit beigetragen und ist daher für die Gastprofessur hervorragend qualifiziert“, betont RUB-Rektor Prof. Dr. Elmar Weiler. Margot Käßmann wird ab 1. Januar 2011 für ein Jahr an der RUB auf dem Gebiet der Ökumene und Sozialethik forschen und lehren.

Weitere Informationen
http://aktuell.ruhr-uni-bochum.de/pm2010/pm00240.html.de