Künstliche Atome aus Bochum
Meldung vom 18.03.2010

Künstliche Atome aus Bochum

... Experiment und Ergebnis Download (203.4 kB)


Die Herstellung „künstlicher Atome“ aus Indium-Arsenid ist eine Bochumer Spezialität: Sehr rein und präzise gewachsen lassen sie sich maßschneidern und sind damit die ideale Basis für die Untersuchung der Quantenmechanik und ihrer Anwendung, z.B. in künftigen Supercomputern. In der Zeitschrift „Physical Review Letters“ beschreiben die Forscher um Prof. Dr. Andreas Wieck (Fakultät für Physik und Astronomie der RUB) jetzt die Entdeckung einer bislang unvermuteten Beziehung zwischen den Elektronen dieser künstlichen Atome, die Rückschlüsse auf die Lebensdauer ihrer Quantenzustände zulässt. Diese Arbeit erhielt von den Herausgebern des renommierten Magazins „Science“ den Ritterschlag: Sie wählten sie als „Editors‘ Choice“.

http://www.pm.ruhr-uni-bochum.de/pm2010/msg00061.htm