Mathematiker kommt mit Sofja-Kovalevskaja-Preis an die RUB
Meldung vom 22.09.2010

Mathematiker kommt mit Sofja-Kovalevskaja-Preis an die RUB

Unterstützt mit 1,65 Mio. Euro für fünf Jahre kommt der Mathematiker Prof. Dr. Eike Kiltz zurück an die Ruhr-Universität. Als einer von 18 jungen Forschern erhält er am 9. November 2010 in Berlin den Sofja-Kovalevskaja-Preis der Alexander von Humboldt Stiftung. Der Preis ermöglicht es herausragenden Wissenschaftlern aus dem Ausland, an einer Institution ihrer Wahl in Deutschland eigene Forschungsprojekte durchzuführen.

W2-Professur mit Tenure Track

Kiltz wird an der RUB neue kryptographische Verfahren entwickeln und testen, die auch gegen künftige Quantenrechner immun sind. Die RUB hat Eike Kiltz, der hier studiert hat und promoviert wurde, bevor er in die Niederlande ging, eine W2-Professur mit Tenure-Track angeboten.

Weitere Informationen
http://aktuell.ruhr-uni-bochum.de/pm2010/pm00291.html.de