Dem Gehirn beim Arbeiten zusehen
Meldung vom 14.12.2010

Dem Gehirn beim Arbeiten zusehen

Download (1.5 MB)

Selbst kleinste Nervenstrukturen und Gehirnzellen bei der Arbeit in hoher Qualität bildlich darstellen: Das kann der neue Kernspintomograph, den die Ruhr-Universität Bochum (RUB) und das Berufsgenossenschaftliche Universitätsklinikum Bergmannsheil angeschafft und jetzt in Betrieb genommen haben.

Hohe Auflösung, schnelle Bilder

Das Gerät, das am Bergmannsheil installiert wurde, erzeugt aufgrund einer Magnetfeldstärke von drei Tesla und einer hochauflösenden 32-Kanal-Kopfspule sehr detail- und kontrastreiche Bilder bei deutlich verkürzter Untersuchungszeit. Genutzt wird es für neurowissenschaftliche Forschungsprojekte der RUB sowie für klinische Untersuchungen im Bergmannsheil. Der Kernspintomograph wurde von der RUB finanziert, die Kosten für die technische Infrastruktur und den Einbau trägt das Bergmannsheil, das zum Universitätsklinikum der RUB (UK RUB) gehört. Insgesamt wurden hierfür rund 2,1 Mio. Euro investiert.

Weitere Informationen
http://aktuell.ruhr-uni-bochum.de/pm2010/pm00426.html.de