Elektrisch pendeln

Elektrisch pendeln

16.01.2015
© RUB, Foto: Schirdewahn

Wären Elektroautos günstiger in der Anschaffung, könnten sie zur echten Alternative für Berufspendler werden. Das würde das Klima schonen und Geld sparen. Bochumer Forscher berichten in RUBIN.

Umweltfreundlicher und günstiger als Benziner

Die Vorteile der Elektromobilität sind bekannt: Weniger CO2-Ausstoß als Autos mit Verbrennungsmotor, dazu noch preisgünstiger fahren als mit Benzin. Trotzdem haben sich Elektroautos noch lange nicht durchgesetzt. RUB-Forscher haben ihre Eignung für Berufspendler getestet – die Verkehrsteilnehmer mit dem höchsten CO2-Ausstoß pro Kopf in Deutschland.

Vorher vorsichtig, hinterher euphorisch

Rund 400 Pendler testeten zwei Wochen lang Elektroautos, eines ohne und eine mit so genanntem Range Extender, der per Verbrennungsmotor die Reichweite erhöht. Vor und nach den Testwochen füllten sie Fragebögen zu ihren Erwartungen und Erfahrungen aus. Ergebnis: „Vorher waren die meisten Probanden noch vorsichtig in ihrer Einschätzung der Elektroautos. Nachher waren sie regelrecht euphorisch“, sagt Constantinos Sourkounis. Allein der noch zu hohe Preis und die noch zu raren Schnellladesäulen waren die Wermutstropfen.