Neue Nachwuchsforschergruppe an der RUB

Neue Nachwuchsforschergruppe an der RUB

15.04.2015
© pogonici - Fotolia.com

RUB-Forscher entwickeln neue umweltfreundliche Verfahren zur Herstellung von Chemikalien aus nachwachsenden Rohstoffen. Das Land NRW fördert dazu eine Nachwuchsforschergruppe an der RUB mit rund 1,2 Mio. Euro.

Umweltfreundliche Reaktionen entwickeln

In absehbarer Zeit wird das Erdöl als wichtigste Rohstoffquelle der Chemie erschöpft sein. Die meisten biobasierten Chemikalien können bislang aber nur schwer anderweitig erzeugt werden. Neue umweltfreundliche Reaktionswege basierend auf nachwachsenden Ressourcen sind nötig. In der Gruppe „ChemBioCat“ an der Fakultät für Biologie und Biotechnologie, die der Biochemiker Jun.-Prof. Dr. Robert Kourist leitet, liegt der Fokus auf Reaktionen, in denen Bindungen zwischen Kohlenstoffatomen geknüpft oder gebrochen werden. Der Ansatz soll zum Beispiel dazu dienen, aromatische Verbindungen aus landwirtschaftlichen Reststoffen direkt in Antioxidantien – wichtige Zusätze für Lebensmittel und Chemikalien – zu überführen.

http://aktuell.ruhr-uni-bochum.de/pm2015/pm00052.html.de