RUB-Forscherin in der großen Show der Naturwunder

RUB-Forscherin in der großen Show der Naturwunder

© SWR, Foto: Andrea Kremper
Durch die Sendung führen Frank Elstner und Ranga Yogeshwar.

Vier Prominente, zwei Moderatoren und eine RUB-Forscherin: Pflanzenphysiologin Dr. Ute Krämer ist mit einem Filmbeitrag in der „Großen Show der Naturwunder“ vertreten. Die Sendung wird am Donnerstag (30. April) um 20:15 Uhr in der ARD ausgestrahlt.

Mit Pflanzen Rohstoffe gewinnen

Professorin Dr. Ute Krämer vom Lehrstuhl für Pflanzenphysiologie beschäftigt sich mit der Pflanzengruppe der sogenannten Hyperakkumulatoren. Dazu gehört zum Beispiel die Hallersche Schaumkresse (Arabidopsis halleri). Das ist keine besonders schöne, dafür aber eine sehr nützliche Pflanze: Sie kann extrem hohe Konzentrationen giftiger Schwermetalle aufnehmen. Wo andere Gewächse eingehen würden, wächst und gedeiht die blütenlose Pflanze und speichert zum Beispiel krebserregendes Kadmium oder Kupfer in ihren Blättern. So lassen sich nicht nur verunreinigte Böden wieder fruchtbarer machen, sondern auch Rohstoffe abbauen. Stichwort Phytomining: Erntet und verbrennt man die Pflanze, lassen sich die Metalle aus der Asche gewinnen. Für die „Große Show der Naturwunder“ gibt Dr. Ute Krämer einen Einblick in ihre Grundlagenforschung.

Über die Show

Die Wissenschaftsshow wird von Frank Elstner und Ranga Yogeshwar moderiert und dreht sich um besondere Naturphänomene. Mit Experimenten im Studio und Filmbeiträgen veranschaulicht die Sendung, wie Forscher die Geheimnisse der Natur entschlüsseln und für den Menschen nutzbar machen.

Redaktion: Sabrina Kauschke

Angeklickt

 


Petra Düchting, Technische Assistentin, bestimmt den Zinkgehalt am ICP-OES-Gerät.