Neuausrichtung der Lehrerbildung an der RUB

RUB » Pressestelle » Presseinformationen » Kategorie Studium » Presseinformation 136
Nummer 136 - Bochum, 05.05.2010

Neuausrichtung der Lehrerbildung an der RUB

3,25 Mio. Euro zum Aufbau der Professional School of Education

Promotionskolleg Fachdidaktik soll entstehen

Lehrerausbildung und Bildungsforschung stehen im Mittelpunkt der Neuausrichtung der Lehrerbildung an der RUB unter dem Dach der Professional School of Education (PSE). Mit 3,25 Mio. Euro für fünf Jahre wird der Aufbau der PSE vom NRW-Forschungsministerium MIWFT gefördert. Wissenschaftler und Lehrende werden in der PSE fakultätsübergreifend zusammenarbeiten und ihre Aktivitäten bündeln. Forschung, Lehre und Praxis gehen Hand in Hand. Unter anderem ist ein Lehrerpromotionskolleg geplant, in dem Doktoranden fachdidaktische Forschungsarbeiten verfolgen sollen.

Nähe zur Bildungsforschung im Lehramtsstudium

Angehende Lehrer sitzen in vielen Universitäten zwischen den Stühlen: Sie studieren mehrere Fächer, gehören aber nirgends richtig hin. An der RUB finden sie ihre „Heimat“ in der Professional School of Education. Studierende mit dem Ziel Master of Education werden in der PSE sowohl fachliche Kompetenz als auch fachdidaktisches Wissen, pädagogische Kenntnisse und berufspraktische Erfahrung erwerben. Durch die Nähe zur Bildungs- und fachdidaktischen Forschung ist auch der Einstieg in die Wissenschaft für Absolventen eine interessante Option. Auch Lehrer, die mitten im Berufsleben stehen, werden in der PSE willkommen sein. Sie können sich für eine Promotion entscheiden oder im umfangreichen Weiterbildungsangebot ihr Wissen vertiefen, die eigene Praxis hinterfragen und neue Impulse mit in den Schulalltag nehmen. Im Center für Educational Studies, das ein integraler Bestandteil der PSE sein wird, wird eine Plattform für die fachdidaktische und empirische Bildungsforschung entstehen, die eine Bündelung der Forschungsprojekte der RUB-Wissenschaftler ermöglicht und die Herausbildung von Forschungsschwerpunkten forciert.

Ausbau der Fachdidaktiken

Speziell der Ausbau der Fachdidaktiken soll in der PSE gefördert werden. So wird es für Promovierende auf diesem Gebiet eine Reihe strukturierter Begleitangebote geben, die helfen sollen, auch langjährigen Praktikern den Wiedereinstieg in die Wissenschaft zu erleichtern und die Promotionszeit zu verkürzen. Neben einem Promotionskolleg sind ein interdisziplinäres Doktorandenkolloquium geplant, eine Summer Academy zur Themenfindung und eine „Didaktische Werkstatt“ für Unterrichtssimulationen und -analysen. Zu den Unterstützungsangeboten für berufsbegleitend promovierende Lehrerinnen und Lehrer gehören z.B. Coaching-Angebote. Die RUB konnte mit diesem Konzept überzeugen, so dass sie neben den 2,25 Mio. Euro für die Strukturentwicklung auch 1 Mio. Euro erzielen konnte, die das Ministerium wettbewerblich vergeben hat.

Advisory Board sichert internationales Spitzenniveau

Die PSE hat ein hochkarätiges internationales Advisory Board im Rücken, das bei der Umsetzung der Qualitätsansprüche in Forschung und Lehre berät. Ihm gehören unter anderen Prof. Dr. Daniel Fallon (Carnegie Corporation, New York, Hochschulrat der RUB) und Prof. Dr. Dr. h.c. em. Hans M. Weiler (Universität Stanford) an. Für die Position des Dean der PSE läuft derzeit das Berufungsverfahren.

Redaktion

Meike Drießen
Pressestelle RUB

Weitere Informationen

Prof. Dr. Uta Wilkens, Prorektorin für Lehre, Weiterbildung und Medien der Ruhr-Universität Bochum, 44780 Bochum, Tel. 0234/32-24745
prorektor-lehre@rub.de

 

Angeklickt