RUB-Research School und Gesellschaft der Freunde zeichnen Rafael Grytz aus
Meldung vom 21.06.2010

RUB-Research School und Gesellschaft der Freunde zeichnen Rafael Grytz aus

Bei der Preisverleihung: Prof. Dr. Hans-Joachim Trampisch (Vertrauensmann der GdF in der Jury), Preisträger Dr. Rafael Grytz und Prof. Dr. Nils Metzler-Nolte (Dean der Research School, v.l.) Download (1.8 MB)

Computersimulationen, die helfen, die Ursache für das Glaukom zu finden – mit dieser Idee wagte sich der Bauingenieur Dr. Rafael Grytz vom RUB-Institut für Konstruktiven Ingenieurbau auf medizinisches Terrain. Für seine Doktorarbeit, die das Prädikat „mit Auszeichnung“ erhielt, wurde er jetzt von der Research School der Ruhr-Universität und der Gesellschaft der Freunde (GdF) der RUB mit dem Preis der „Gesellschaft der Freunde der Ruhr-Universität Bochum für hervorragende interdisziplinäre Dissertationen“ ausgezeichnet.

Glaukom: Zusammenhänge verstehen

Der Preis ist mit 4.000 Euro dotiert und wurde zum ersten Mal verliehen. Die von Rafael Grytz entwickelten Computersimulationen können die biomechanische Beanspruchung der Gewebestrukturen des Auges auf unterschiedlichen Längenskalen wirklichkeitsnah darstellen. Das ist notwendig, um die Mechanismen zu verstehen, die ein Glaukom entstehen lassen, bei dem Sehnervenzellen zugrunde gehen, so dass das Gesichtsfeld des Patienten schrumpft.

Weitere Informationen
http://aktuell.ruhr-uni-bochum.de/pm2010/pm00197.html.de