Bilanz und Zukunft der Studienreformen in der Medizin
Meldung vom 15.09.2010

Bilanz und Zukunft der Studienreformen in der Medizin

Die Ruhr-Universität Bochum betrat vor sieben Jahren mit dem Modellstudiengang Medizin Neuland. In dem reformierten Studiengang wird die Theorie seit 2003 stärker mit der Praxis verknüpft. Studienanfänger kommen schon im ersten Semester mit Patienten in Kontakt. In den Jahren 2009 und 2010 haben die ersten Absolventen des neu geordneten Studiengangs ihr Staatsexamen gemacht. „Jetzt ist ein guter Zeitpunkt, um Bilanz zu ziehen“, sagt Prof. Dr. Thorsten Schäfer vom Zentrum für Medizinische Lehre in der Medizinischen Fakultät der RUB.

Bilanz ziehen

Vom 23. bis zum 25. September treffen sich Mediziner aus dem gesamten deutschsprachigen Raum auf der Jahrestagung der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung in Bochum, um Erfolge und Probleme der reformierten Studiengänge zu diskutieren. Unter dem Thema „Viel verändert, viel erreicht?“ ziehen die Mediziner in Vorträgen und Diskussionen an der RUB die Bilanz der Reformen und blicken in die Zukunft der medizinischen Ausbildung.

Weitere Informationen
http://aktuell.ruhr-uni-bochum.de/pm2010/pm00279.html.de